Dog-Frisbee kommt ursprünglich aus Amerika und wurde dort vor über 30 Jahren durch Alex Stein mit seinem Hund Ashley Whippet entdeckt.  Alex war begeisterter Frisbee-Spieler und bemerkte alsbald auch die Leidenschaft seines Hundes für die Plastik-Scheiben. Eine neue Sportart war geboren. Im Laufe der Zeit avancierte Dog-Frisbee vor allem in Amerika zum echten Wettkampf-Sport. Heute gibt es diverse internationale Dog-Frisbee Organisationen mit verschiedenen internationalen Turnier-Serien (UFO / USDDN / IDDHA / etc.).

Seit 2004 gibt es diesen Sport in unserem Dachverband VDH/dvg. Die ersten Trainer wurden geschult und es wird versucht, auch in diesem Sport einen großen Anhängerkreis zu finden und zu fördern. Alles, was man im Endeffekt benötigt, ist ein Hund, der Spaß am Spiel hat und eine hundetaugliche Scheibe. Dann sollte man das „Spielfeld“ genau unter die Lupe nehmen und schon kann es FAST losgehen. Der Hund sollte vernünftig aufgewärmt sein und nur seinen körperlichen Grenzen angemessen mit der Scheibe bespaßt werden.

Disziplinen sind:

  • Freestyle
  • Mini Distance
  • Long Distance

Weitere Informationen zu den Disziplinen gibt es hier.

Spartenleitung: Nadine Schunke

Trainer:
Holger Bethmann