OBI_header

Obedience (engl. „Gehorsam“) ist eine Hundesportart, bei der es besonders auf harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen ankommt. Obedience wird auch als „Hohe Schule“ der Unterordnung bezeichnet. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung. Bei Obedience-Prüfungen geht es nicht allein um den Gehorsam des Hundes. Es spielt auch seine Sozialverträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden eine große Rolle. Wie Agility hat diese Hundesportart ihren Ursprung in England.

Bekannte Übungen, wie z.B. Fuß, Sitz, Platz, Steh (alles auch aus der Bewegung), Bleib sowie Apportübungen, werden kombiniert mit Neuem wie der Distanzkontrolle, der Geruchsunterscheidung und dem Voraussenden.

 

Spartenleitung: Monika Dörge

Trainer:
Sven Leester
Daniela Richter (Anwärterin)